Gebackene Cake-Pops in Silikonform – Grundrezept

Mit Freunden teilen:Share on Facebook36Pin on Pinterest442Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someonePrint this page

Nachdem wir bereits einige Versuche hinter uns haben, ist uns die Lust auf Cake-Pops schon fast vergangen. Doch irgendwie stoßen wir bei Facebook, Pinterest & Co. immer wieder auf tolle Fotos und Rezepte von Cake-Pops, sodass wir noch einmal einen Versuch gewagt haben – und siehe da – dieses Mal sind sie (fast) perfekt geworden. Und wirklich schwer war es nicht.

Gebackene Cake-Pops - GrundrezeptWichtig bei gebackenen Cake-Pops ist das Grundrezept, denn weder ein zu fluffiger noch ein zu fester oder flüssiger Teig bringen das gewünschte Ergebnis. Deshalb haltet euch erst einmal an das Rezept (für eine Silikonform/16 Cake-Pops) und beginnt erst dann es möglicherweise nach euren Vorstellungen zu variieren. Ein Rezept für Cake Pops ohne Backen haben wir ebenso für Euch.

Zutaten
30 g Butter
75 g Mehl
1 EL Joghurt
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1/4 TL Backpulver
1 Ei

Gebackene Cake-Pops in Silikonform – Zubereitung & Rezept

Kreis1Zuerst den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Butter in einem Topf schmelzen lassen.

 

Kreis2Dann werden Ei, Joghurt, Zucker, Vanillezucker und Salz ein paar Minuten schaumig geschlagen, bis die Masse weiß wird. Mehl und Backpulver mischen und nach und nach unter die Schaummasse rühren. Zuletzt wird noch die zerlassene Butter hinzugegeben und alles miteinander verrührt.

Kreis3Wir haben die Cake-Pops in einer flexiblen Silikon-Backform gemacht (s. hier bei Amazon oder Backformen bei MeinCupcake). Diese Formen werden ca. zur Hälfte mit dem Teig gefüllt, mit dem dazugehörigen Deckel verschlossen und für 20 Minuten in den Backofen geschoben.

Kreis4Nach dem Backen sollten die Cake-Pops in der Form noch ca. 5 Minuten abkühlen bis zu sie herausnehmen kannst. Dazu den Deckel wieder abnehmen und die gebackenen Cake Pops einzeln von unten aus der Form drücken. Überschüssige Ränder können später ganz leicht mit einem scharfen Messer entfernt werden. Nun die Kugeln auf einem Rost komplett abkühlen lassen (ca. eine Stunde) und erst dann weiter bearbeiten.

Kreis5Dann kannst du die Kuvertüre bzw. erst einmal einen kleinen Teil der Kuvertüre schmelzen, die Stiele ca. einen halben Zentimeter eintauchen und in die Cake-Pops stecken. Sobald alle versorgt sind, sollten die Cake-Pops für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Danach einfach die gesamte Kuvertüre schmelzen und die Cake-Pops komplett überziehen und nach Belieben verzieren. Wir haben dunkle Kuvertüre und gelbe sowie grüne Nonpareilles verwendet (s. Foto).

Nachdem wir nun endlich den Dreh raus haben, sind wir ganz begeistert von den gebackenen Cake-Pops und werden uns auf jeden Fall an weiteren Rezepten und Eigenkreationen probieren, die wir euch auch selbstverständlich präsentieren werden, z.B. unsere gebackenen Brownie Cake Pops.

Seid also gespannt, Eure Sugarhero-Bäckerinnen

Zum Backen von Cake Pops empfehlen wir euch auf jeden Fall flexible Silikon-Formen, die ihr bei Amazon bestellen könnt. Da klebt nix an und die Gelingchance ist sehr hoch 😉

.

Angaben zum Rezept

recipe image
Rezept
Gebackene Cake-Pops – Grundrezept



Publiziert am
Vorbereitungszeit
Backzeit
Gesamtzeit
Bewertungen
1.51star1stargraygraygray Based on 107 Review(s)

Mit Freunden teilen:Share on Facebook36Pin on Pinterest442Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someonePrint this page

23 Comments on Gebackene Cake-Pops in Silikonform – Grundrezept

  1. Lisa
    31. März 2015 at 15:39 (3 Jahren ago)

    Hey, tolle Anleitung aber ich wollte nur fragen für wie viele Cake Pops das Rezept gedacht ist.

    Antworten
    • Sugarhero Bäckerinnen
      1. April 2015 at 9:16 (3 Jahren ago)

      Hallo Lisa,

      vielen Dank für Deine Frage, wir haben tatsächlich nicht erwähnt, dass man aus dem Rezept 16 Cake-Pops backen kann.

      Viele Grüße von den Sugarhero-Bäckerinnen

      Antworten
  2. Elisabeth
    2. Juli 2015 at 15:44 (2 Jahren ago)

    Endlich hab ich ein Rezept gefunden, was für eine Silikonform gedacht ist!!
    YaY #freufreu

    Antworten
  3. TuKa
    18. November 2015 at 18:55 (2 Jahren ago)

    Hallo,

    ich habe das Rezept ausprobiert und es hat sehr gut geklappt.
    Ein Merkmal habe ich nur: meine sind nicht so aufgegangen. Kann ich da evtll. bisschen mehr Backpulver hinzugeben?
    Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
    Danke
    Tugba

    Antworten
    • Sugarhero Bäckerinnen
      18. November 2015 at 22:50 (2 Jahren ago)

      Hallo Tugba,

      am besten du probierst das Rezept noch einmal mit etwas mehr Backpulver. 1/4 TL ist tatsächlich relativ wenig, ich würde es mit 1/2 TL versuchen, aber dann auch nicht mehr.
      Gib uns doch gerne eine Rückmeldung, dann vermerken wir deine Erfahrungen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Viele Grüße von den Sugarhero-Bäckerinnen

      Antworten
  4. Lucretia
    27. November 2015 at 16:22 (2 Jahren ago)

    Das Rezept hört sich wirklich super an, aber auf wie viel Grad back ich die denn? 😀

    Antworten
    • Sugarhero Bäckerinnen
      27. November 2015 at 21:31 (2 Jahren ago)

      Hallo Lucretia,

      wie es im Rezept steht, 180° C Ober-/Unterhitze. Wenn du mit Umluft backst, entspricht das einer Temperatur von 160° C.
      Viel Spaß beim Backen!

      Viele Grüße von den Sugarhero-Bäckerinnen

      Antworten
  5. Cristina Oliveira
    18. Februar 2016 at 22:56 (2 Jahren ago)

    Hallo, danke für das Rezept! Wenn ich die Masse aus Schokoladen machen möchte, wieviel muss ich rein tun? Schokopulver oder Schokotropfen (geschmolzen?)?

    Danke!!

    Antworten
    • Sugarhero Bäckerinnen
      19. Februar 2016 at 13:18 (2 Jahren ago)

      Hallo Cristina,

      da wir das Rezept nicht mit Schokolade ausprobiert haben, können wir dir das nicht genau sagen. Erfahrungsgemäß sollte es aber mit einem EL Kakaopulver funktionieren. Einfach ausprobieren 🙂

      Viele Grüße von den Sugarhero-Bäckerinnen

      Antworten
  6. Hannah
    10. März 2016 at 23:40 (2 Jahren ago)

    Ehm und wie viel muss ich für 20 cakepops verwenden?

    Antworten
  7. Sophia
    13. März 2016 at 16:50 (2 Jahren ago)

    Hehe.. ein super rezept was einfach und schnell gezaubert ist! Vielen dank, ich hab das erste mal cake pops gemacht und bin begeistert.

    Antworten
  8. Julia
    24. März 2016 at 19:19 (2 Jahren ago)

    Ich habe auch das Problem dass sie nicht richtig aufgegangen sind. Habe die doppelte Menge genommen und statt 150g Weizenmehl 40g Kokosmehl und 110g Weizenmehl genommen. Liegt vielleicht mit daran. Schmecken tut es super!

    LG Julia

    Antworten
  9. Marie
    28. Juli 2016 at 15:47 (1 Jahr ago)

    Hallo,
    benötigt man für das Rezept wirklich den Joghurt? Wir haben gerade keinen Zuhause und das Rezept hört sich sehr gut an.
    LG

    Antworten
    • Sugarhero Bäckerinnen
      30. Juli 2016 at 11:08 (1 Jahr ago)

      Hi Marie,

      gebackene Cake-Pops sind nicht so super einfach was die Zutaten betrifft, wir sind uns nicht sicher, ob sie auch ohne den Joghurt funktionieren. Lieber auf Nummer sicher gehen 🙂

      Viele Grüße von den Sugarhero-Bäckerinnen

      Antworten
  10. Conny
    30. Juli 2016 at 14:53 (1 Jahr ago)

    Das ist das beste Rezept. Endlich sind die Kugeln ganz rund und alles hält. Vielen Dank.

    Antworten
  11. Stephanie
    13. April 2017 at 14:09 (8 Monaten ago)

    Hallo! Ich möchte gerne eine große Menge zubereiten (100 Stck). Kann ich dafür die Mengen einfach entsprechend „hochrechnen“? Da Backen ja viel mit Chemie zu tun hat, bin ich mir diesbezüglich unsicher. Habt Ihr Erfahrungen mit größeren Mengen?
    Vielen Dank und liebe Grüße

    Antworten
    • Sugarhero Bäckerinnen
      10. Mai 2017 at 20:13 (7 Monaten ago)

      Hi Stephanie,

      sorry für die späte Antwort. Wir haben bisher immer gute Erfahrung mit dem Hochrechnen von Teigmengen bei Cake Pops und Cupcakes etc gemacht. Unserer Erfahrung nach kommt es auf die korrekten Mengenangaben an – also alles mehr oder weniger aufs Gramm genau abwiegen, dann bist du auf der sicheren Seite. Viel Erfolg!

      Deine Sugarhero-Bäckerinnen

      Antworten
  12. Pia
    15. April 2017 at 15:51 (8 Monaten ago)

    Tolles Rezept! Die Cake-Pops werden richtig locker! Und super-endlich ein einfaches Rezept für die Silokonform. Vielen Dank dafür! 😎

    Antworten
    • Sugarhero Bäckerinnen
      10. Mai 2017 at 20:11 (7 Monaten ago)

      Super, genau so soll es sein. Auf die nächsten Cake Pops 🙂

      Antworten
  13. Susanne
    9. Mai 2017 at 8:44 (7 Monaten ago)

    Super Rezept, habe mich gerade das erste mal an Cake Pops probiert und es hat auf anhieb geklappt. Danke schön.

    Antworten
    • Sugarhero Bäckerinnen
      10. Mai 2017 at 20:10 (7 Monaten ago)

      Das freut uns 🙂

      Antworten
  14. Mareike
    26. August 2017 at 11:54 (4 Monaten ago)

    Liebe Sugarhero Bäckerinnen, habt ihr schon mal ausprobiert, die gebackenen Cake Pops einzufrieren? Ich benötige eine größere Menge für unsere Hochzeit, die ich gern schon backen und später verzieren würde…

    Antworten
    • Sugarhero Bäckerinnen
      6. September 2017 at 20:47 (3 Monaten ago)

      Hallo Mareike,

      entschuldige bitte die späte Antwort. Wir denken, dass das absolut kein Problem sein sollte. Hast du es denn mittlerweile ausprobiert? Allerdings würde wir nur die gebackenen Rohlinge (also ohne Verzierung) einfrieren und erst nach dem Auftauen mit Schokolade umhüllen. Muffins lassen sich ebenfalls gut einfrieren, deshalb sehen wir da keinen Grund, warum es nicht funktionieren sollte. Gutes Gelingen wünschen wir!

      Viele Grüße von den Sugarhero-Bäckerinnen

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *